Manfred Sturtzbecher – Gedächtnisturnier

18. Januar 2020

Mit dem erstmaligen Besuch des „Manfred Strutzebecher – Gedächtnisturniers“, welches durch den SV Luftfahrt Berlin e.V. ausgerichtet wird, starteten die Jüterboger Judoka der Altersklassen U10 und U12 in das Wettkampfjahr 2020. In Begleitung ihrer Trainer Jamie Becker und Nick Atlas gingen Domenica Schmidt, Rieke Zander, John Ohlendorf und Alexander Borissov in der Altersklasse U10 auf die Tatami.

Alexander und John konnten beim ersten Turnier in diesem Jahr noch nicht alles abrufen und konnten leider nicht siegreich und mit einem Platz auf dem Podium den Tag beenden. Für John reichte es schlussendlich noch für einen fünften Platz, wobei er auch hiermit nicht ganz zufrieden war.

Besser machten es dahingehend Domenica und Rieke, welche in ihren Kämpfen bereits gute Leistungen zeigten. Sie zeigten sich technisch variabel und konnten geübte Techniken aus den ersten Trainingseinheiten des Jahres bereits erfolgreich einbringen. Beide Sportlerinnen konnten einen Platz auf dem Podest erreichen. Domenica unterlag nur denkbar knapp im entscheidenden Kampf um den ersten Platz und erkämpfte sich somit die Silbermedaille. Die Bronzemedaille konnte sich Rieke bei der Siegerehrung um den Hals hängen lassen.

In der Altersklasse U12, welche gleichzeitig als Sichtungsturnier des Berliner Judoverbandes ausgeschrieben war, starten Johanna Kuhn, Maria Wunder und Sophie Ostermann. Leider konnten Sophie und Maria nicht siegreich von der Matte gehen, jedoch war ihr Trainer mit den Ansätzen bereits zufrieden. Insbesondere für Maria war es ihr erster Wettkampf in der neuen Altersklasse, sodass sie sich als jüngster Jahrgang erst noch etablieren muss. Den einzigen Podiumsplatz konnte an diesem Tag in der Altersklasse Johanna erkämpfen, welche auf dem dritten Platz landete.

Zusammenfassend war fast durchgehend festzustellen, dass sich nach den Weihnachtsfeiertagen sowie dem Jahreswechsel ins neue Jahrzehnt noch etwas Müdigkeit in den Knochen der Sportlerinnen und Sportlern befunden hat. Durch die nächsten Trainingseinheiten soll sich dies jedoch sukzessive ändern und auf künftige Wettkampferfolge hingearbeitet werden.

Text: Drogi / Bilder: privat

Und hier die Bilder